Aktuelles

Termine

Termine filtern:

Mittwoch, 28.11.2018
Forum Vinzenz Pallotti, Pallottistr. 3, 56179 Vallendar

Sitzung der Vertreterversammlung

Die gewählten Mitglieder der Vertreterversammlung der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz treffen sich zu einer ganztägigen Sitzung.

Die Vertreterversammlung ist öffentlich für Mitglieder der Landespflegekammer. Interessenten bitten wir, aus organisatorischen Gründen, ihre Teilnahme in der Geschäftsstelle anzumelden.

Weiterlesen …

NEWS

Nachruf

Die Landespflegekammer Rheinland-Pfalz trauert um ihr Vorstandsmitglied

Christa Wollstädter

Christa Wollstädter war Kinderkrankenschwester und Mitglied der Vertreterversammlung und des Vorstandes der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz. Neben ihrer beruflichen Tätigkeit in den verschiedenen Settings der Kinderkrankenpflege engagierte sie sich mit großer Energie seit über 30 Jahren für die Interessen ihrer Berufskolleginnen und -kollegen sowie ihrer kleinen Patienten und deren Familien. Als Pionierin der Pflege wirkte sie maßgeblich beim Aufbau der ersten beruflichen Selbstverwaltung der professionell Pflegenden in Rheinland-Pfalz mit. Darüber hinaus arbeitete sie in vielen Gremien und Ausschüssen als Expertin der Langzeit- und Kinderkrankenpflege.

Christa Wollstädter war nicht nur eine überaus kompetente und versierte Fachexpertin. Vielmehr war sie eine hilfsbereite, lebensfrohe und liebenswürdige Kollegin, die wir schmerzlich vermissen werden. Mit ihrem fröhlichen und zugewandten Wesen hat sie unsere Arbeit sehr bereichert. In Hochachtung und Dankbarkeit sehen wir ihren viel zu frühen Tod als unbeschreiblichen Verlust.

Die Landespflegekammer Rheinland-Pfalz wird Christa Wollstädter ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt ihren Angehörigen.

Fragen und Antworten zur neuen Weiterbildungsordnung

Die Weiterbildungsordnung der Landespflegekammer ist neu und nach modernsten Strukturen angelegt. Lernen Sie hier die wichtigsten Eckpunkte kennen.

Hier werden die häufigsten Fragen zur Weiterbildungsordnung beantwortet, die bei der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz sowohl von Mitgliedern als auch von Pflegekräften aus dem ganzen Land im Vorfeld schon gestellt wurden.

Zum Beispiel: Was ändert sich durch die neue Weiterbildungsordnung konkret? Sind Weiterbildungen, die im Ausland absolviert wurden, auch in Rheinland-Pfalz gültig? Besteht die Möglichkeit, eine Weiterbildung auch in Teilzeit zu absolvieren und wenn ja, innerhalb welches Zeitraumes? Was ist der Unterschied zwischen Fort- und Weiterbildung?

Presse

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

Neues Teilzeitgesetz ist Schritt in die richtige Richtung – aber für die Pflege nicht ausreichend

„Wir begrüßen, dass der Gesetzgeber nun arbeitnehmerfreundliche Regelungen zur Teilzeit und ein Rückkehrrecht auf Vollzeitbeschäftigung beschlossen hat“, erklärt Dr. Markus Mai, Präsident der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz. „Gerade in der Pflege fehlt es an guten Konzepten, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördern. Das neue Teilzeitgesetz ist für die Pflege ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Aber wir brauchen dringend eine massive Verbesserung der Rahmenbedingungen, damit sich junge Menschen dauerhaft für den Pflegeberuf entscheiden.“

Personaluntergrenzen nur mit wirksamen Sanktionen sinnvoll

Eigenständiges grenzenloses Festlegen von Sanktionen durch DKG und GKV-SV muss vermieden werden

„Nach wie vor vertreten wir die Auffassung, dass die Verabschiedung von Personaluntergrenzen per Rechtsverordnung als erster richtiger jedoch absolut unzulänglicher Schritt zu betrachten ist. Die in der Verordnung vorgesehene Regelung, bei Nichteinhaltung dieser Untergrenzen selbst über die notwendigen Sanktionen entscheiden zu lassen, lehnen wir jedoch konsequent ab“, so Dr. Markus Mai, Präsident der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz.

Flächendeckende Tariflöhne für die ambulante Pflege wichtiges Signal

Krankenkassen sollen künftig Tariflöhne in der ambulanten Versorgung als wirtschaftlich angemessen akzeptieren

„Ein flächendeckender Tarifvertrag für die ambulante Pflege ist absolut begrüßenswert und längst überfällig“, kommentiert Dr. Markus Mai, Präsident der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz, die jüngsten Aussagen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. „Es kann nicht sein, dass die Kollegen, die jeden Tag eine pflegerische Versorgung im heimischen Umfeld bei den Patienten ermöglichen, finanziell schlechter gestellt sind!“

Bundesrat berät Sofortprogramm für die Pflege

Personaluntergrenzen nicht ausreichend - pflegequalität muss sichergestellt werden

„Wir begrüßen, dass unsere Bedenken zum Pflegepersonalstärkungsgesetz heute vom Bundesrat aufgenommen wurden“, erklärt Dr. Markus Mai, Präsident der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz. „Vor allem muss deutlich werden, dass es völlig unzureichend ist, die erforderliche Anzahl an Pflegefachpersonen anhand einer simplen Personaluntergrenze zu bestimmen. Eine Personalbemessung kann nur auf fundierten pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen. Dabei spielen der tatsächliche Versorgungsbedarf der Pflegebedürftigen und die Sicherstellung der Versorgungsqualität eine Schlüsselrolle!“.

Archiv Pressemitteilungen

Pressekontakt

Landespflegekammer Rheinland-Pfalz
Benjamin Henze
Große Bleiche 14-16
55116 Mainz
Telefon: 06131.32 73 828
benjamin.henze@pflegekammer-rlp.de

Stellungnahmen

Deutschland braucht eine zukunftsorientierte Pflegepolitik

Die Landespflegekammer Rheinland-Pfalz hat ein Positionspapier zur Bundestagswahl veröffentlicht und die im Bundestag vertretenen Parteien aufgefordert, die Kernforderungen als Wahl- und Regierungsziele aufzunehmen und in der nächsten Legislaturperiode nach der Bundestagswahl 2017 zu verwirklichen. Gleichzeitig wurde ein ausführlicher Fragenkatalog (Wahlprüfsteine) versendet, mit dessen Hilfe Sie anhand der Antworten der Parteien prüfen können, welche Parteien die Herausforderungen in der Pflege erkannt haben und auf diese angemessen reagieren. Die Antworten werden wir nach Erhalt auf unserer Homepage veröffentlichen.

Weiterlesen …

Statement für Gefährdungsanzeige

Die Landespflegekammer beteiligt sich an einer gemeinsamen Aktion der Vereinigung pflegender Angehöriger in Deutschland e.V. und des Vereins Pflege in Bewegung e.V. um auf die Missstände bei der personellen Ausstattung in der Pflege in Deutschland hinzuweisen. Das Ziel ist es, die Politik nochmals auf die massiven Probleme in der Pflege aufmerksam zu machen. Wir wollen mehr Personal, gerechte Bezahlung, Mitspracherecht, Unterstützung und vor allem die Wertschätzung, die allen Kolleginnen und Kollegen für ihre Arbeit und ihr Engagement zusteht.

Weiterlesen …

Stellungnahme zu „Brauchen wir eine Bundespflegekammer?“

In der Januarausgabe der Zeitschrift „Die Schwester – Der Pfleger“ diskutieren Prof. Dr. Edith Kellnhauser und der Präsident des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste (bpa), Bernd Meurer, über die Notwendigkeit einer Bundespflegekammer.

Weiterlesen …

Haben Sie Fragen?

Ob Interview oder Stellungnahme, ob politische Einschätzung oder Bewertung, ob Fachfrage oder Hintergrundinformation - die Mitarbeiter der Kommunikationsabteilung stehen Ihnen gemeinsam mit unseren qualifizierten Experten zur Verfügung, damit Sie Ihre Arbeit schnell und zuverlässig erledigen können.

Landespflegekammer Rheinland-Pfalz
Benjamin Henze
Große Bleiche 14-16
55116 Mainz
Telefon: 06131.32 73 828
benjamin.henze@pflegekammer-rlp.de

Ihr Kontakt

Geschäftsstelle der Landespflegekammer
Rheinland-Pfalz (KdöR)
Große Bleiche 14-16
55116 Mainz

Öffnungszeiten
09:00 bis 17:00 Uhr
Telefon
06131.32 73 80, erreichbar von 08:00 bis 17:00 Uhr
Fax
06131.32 73 899
Mail
info@pflegekammer-rlp.de