Positionspapier zur Förderung von Digitalisierung in der pflegerischen Weiterbildung im Rahmen des DigitalPaktes

Mit der Bund-Länder-Vereinbarung zum „DigitalPakt Schule 2019 bis 2024“ wurde die Förderung der digitalen Infrastruktur von Schulen beschlossen. Gefördert werden können Träger von Schulen und Ersatzschulen (sog. Privatschulen mit staatlicher Anerkennung) sowie Träger von Pflegeschulen. Im September 2020 wurde die Förderung auf weitere Gesundheitsfachberufeschulen für die Ausbildung der Notfallsanitäter/innen, Physiotherapeuten/innen usw. ausgeweitet. Nicht berücksichtigt werden bei der Förderung zugelassene Weiterbildungsstätten der pflegerischen Bildung. Die Antragsberechtigung muss nach Ansicht der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz notwendigerweise auf diesen Bereich ausgeweitet werden, was in diesem Positionspapier in zwei zentralen Punkten begründet wird. Durch die Ausweitung der Antragsberechtigung würde im Wahljahr 2021 das deutliche Signal an die Pflegefachpersonen entsendet, dass der aktuellen Landesregierung und den politischen Entscheidungsträger/innen der Regierungsparteien die hochspezialisierte Pflege wichtig und deren gesellschaftliche Relevanz bewusst ist.

Zurück